Maibaum.jpg

Gleich mehrere Einsätze und vermurte Straßen verursachte am 25.07.2020 um 14:00 ein Gewitter mit Starkregen in Dimbach. Es hat in weniger als einer Stunde über 40 Liter geregnet.

Die erste Alarmierung war zu einem Bagger der wegen der Wassermassen in den Graben rutschte. Der Baggerfahrer konnte die blockierte Kabinentür noch aufdrücken um sich aus der Kabine zu befreien. Mit Hilfe vom Traktoren und Forstseilwinden konnte der 7.5 Tonnen schwere Bagger herausgezogen werden. An derselben Adresse wurden Sandsäcke aufgelegt um weiteres Eindringen von Wasser in die Kellerräume zu verhindern. Alarmiert wurde auch die Feuerwehr zur überfluteten Gemeindestraße Richtung Pabneukirchen. Die Kameraden errichtet die mehrstündige Straßensperre und reinigte anschließend die Fahrbahn. Es wurden noch mehrere kleinere Muren beseitigt sowie Straßen gereinigt. 25 Mann waren ca. 4 Stunden im Einsatz.

Nach starken Regenfällen in den vergangenen Tagen wurde die FF Dimbach zu einem überfluteten Keller gerufen. Aufgrund einer verstopften Drainage trat im Ortsteil Kleinerlau Wasser in einen Keller ein. Die Drainage wurde frei gemacht und der Keller ausgepumpt.

Am 17.05.2020 um etwa 15:00 Uhr kam ein Motoradlenker auf der B119 im Gemeindegebiet von Dimbach zu Sturz. Das Motorrad begann zu brennen und die Flammen drohten auf die Böschung und auf den angrenzenden Wald überzugreifen.

Weiterlesen: Motoradbrand nach Unfall

Am 30.06.2019 wurde die Feuerwehr Dimbach zu einem Wohnhausbrand in Waldhausen alarmiert. Es war ein Brand im Dachstuhl eines Einfamilienhauses ausgebrochen. Die Feuerwehren Waldhausen, Dimbach und Bad Kreuzen konnten mit schwerem Atemschutz eine Ausbreitung verhindern und den Brand relativ rasch löschen. Die Dachstuhlkonstruktion wurde schwer beschädigt.

Auch in Dimbach war die Feuerwehr durch die Schneemassen gefordert. Es mussten zwischen 5. 1. 13:00 und 6. 1. 11:00 unzählige Bäume von fast allen wichtigen Straßen im Gemeindegebiet entfernt werden. Am Samstagabend spitzte sich die Lage erheblich zu. So musste die B119 einmal für ein im Einsatz befindliches Rettungsfahrzeug freigeschnitten werden. Manchmal wurden auch die Straßen gemeinsam mit den Räumfahrzeugen der Straßenmeisterei wieder freigemacht. Durch den etwa 20-stündigen Stromausfall waren auch Notstromversorgungen durch die Feuerwehr für Kühlanlagen notwendig.

Zu einer Fahrzeugbergung wurde die FF Dimbach am 22.12.2018 um 20:46 Uhr alarmiert. Es war aus noch ungeklärter Ursache ein PKW Anhänger umgestürzt und kam auf der Ladung zum Liegen. Der samt Ladung über eine Tonne schwere Anhänger wurde untergebaut und wieder aufgerichtet.

Weiterlesen: PKW Anhänger umgestürzt

Joomla templates by a4joomla